Female Leadership Academy
20. Juli 2022

Selbstwert und Selbstvertrauen – wie du lernst an dich zu glauben

Bin ich den Anforderungen gewachsen? Schaffe ich alle To-dos? Wie trete ich in einer Gehaltsverhandlung auf? Im Laufe des Lebens müssen wir uns immer wieder Konflikten und Kritik stellen – sowohl im Privatleben als auch im Job. Wer seinen Selbstwert in solchen Situationen nicht kennt, lässt sich schnell verunsichern. Meistens weniger von anderen Personen als von sich selbst. Selbstvertrauen hilft uns dabei, für unsere Bedürfnisse einzustehen und unseren Zielen näher zu kommen. Hier bekommst du Tipps, wie du deinen Selbstwert stärkst, dir selbst mehr vertraust und so dich selbst und dein Umfeld positiv beeinflusst.

Inhalt:

Inhalt

Selbstbewusstsein, Selbstwert, Selbstvertrauen – was ist der Unterschied?

Selbstbewusstsein, Selbstwert und Selbstvertrauen: Hört sich alles ziemlich gleich an? Die drei Begriffe stehen zwar miteinander im Zusammenhang, unterscheiden sich aber dennoch in ihrer Definition.

Selbstbewusstsein

Das ist das Bewusstsein über die eigenen Fähigkeiten, Stärken und Schwächen. Wir haben ein großes Selbstbewusstsein, wenn wir uns 1. gut kennen und 2. diese Kenntnisse möglichst korrekt sind.

Selbstwert

Unter Selbstwert versteht man die Einstellung bzw. Haltung gegenüber sich selbst. Jemand mit einem hohem Selbstwert löst sich von Selbstzweifeln und empfindet sich als wertvoll.

Selbstvertrauen

Dies ist wiederum das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen. Selbstvertrauen ermöglicht uns, Entscheidungen zu treffen und zielbewusst zu handeln.

Keine dieser Definitionen ist mit mentaler Stärke gleichzustellen. Wir nehmen die Wertung hier völlig raus. Selbstbewusst zu sein bedeutet auch nicht automatisch, einen charismatischen Auftritt abzuliefern.
Wir müssen uns über uns selbst bewusst sein und unseren Selbstwert kennen, sodass wir in der Lage sind, Selbstvertrauen aufzubauen. Und entsprechend zu handeln.

Kenne deinen Selbstwert und lerne, dir selbst zu vertrauen

Wir tendieren dazu, mit uns selbst härter ins Gericht zu gehen als mit Personen in unserem Umfeld. Kritik an uns selbst geht vielen schneller über die Lippen als Lob. Unsere Überzeugungen von uns selbst beeinflussen dabei unser Verhalten, welches wiederum Einfluss auf unsere Überzeugungen hat. Es lohnt sich also allemal, am eigenen Selbstwert und Selbstvertrauen zu arbeiten. Das Schöne ist, dass wir tagtäglich Entscheidungen treffen können, die uns Veränderungen ermöglichen. Und genauso kannst du jederzeit entscheiden, wertschätzend mit dir selbst zu kommunizieren und dir so zu beweisen, wie wertvoll du bist.

Dabei ist dies keineswegs eine egoistische Handlung. Wenn du deinen Selbstwert kennst, kann dies bedeuten:

  • Ich stehe für mich und meine Werte ein und gleichzeitig bin ich nicht auf die Bestätigung von außen angewiesen.
  • Ich muss nicht andere kleiner machen, um mich selbst besser zu fühlen.
  • Ich kann anderen Wertschätzung entgegenbringen, weil ich sie auch von mir selbst erhalte.
  • Ich kann aus reinem Herzen geben und lebe ein Mindset von Fülle.

Als selbstbewusste Person kenne ich meine Stärken, Fähigkeiten und Eigenarten. Selbstvertrauen zu haben, bedeutet, dass ich mir selbst etwas zutraue. Auch in fordernden Situationen vertraue ich darauf, die Ressourcen zur Lösung zu besitzen. Um die Herausforderungen unserer Welt zu meistern und sie zu einem besseren Ort zu machen, brauchen wir Menschen mit Selbstvertrauen, die sich auch ihres Wertes bewusst sind.

„Du kannst das nicht, du schaffst das nicht“: Animiert uns die innere Stimme zu einem geringen Selbstwertgefühl, bleiben wir stetig unter unseren eigenen Möglichkeiten. Umso wichtiger ist es, dass du deinen Selbstwert stärkst und dir selbst mehr vertraust.

Selbstvertrauen verlangt Inner Work

Für ein größeres Selbstwertgefühl musst du dich mit dir selbst auseinandersetzen. Es bedarf Inner Work, um den eigenen Stärken und Fähigkeiten zu vertrauen. Diese drei Tipps können dir dabei helfen, dich selbst wertzuschätzen.

Hör auf, dich mit anderen zu vergleichen

Erfolgreicher, wohlhabender, glücklicher – der Vergleich mit anderen Menschen verstärkt Selbstzweifel. Das Selbst in Selbstwert und Selbstvertrauen bringt es auf den Punkt: Es geht um dich persönlich, deine Stärken, Fähigkeiten und Eigenarten. Der Vergleich mit anderen verzerrt das eigene Bild.

Lerne deine Stärken kennen und wertschätze sie

Sich die eigenen Stärken und Erfolge regelmäßig vor Augen zu führen, stärkt deinen Selbstwert. Häufig verlieren wir uns im negativen Gedankenstrudel: Das kann ich nicht, das schaffe ich nicht. Doch! Du hast deine persönlichen Stärken und Fähigkeiten, die dich einzigartig machen. Sie haben dich dahin gebracht, wo du stehst.

Sag dir immer wieder, dass du genug bist

Egal, ob dir ein kleiner Fehler unterlaufen ist oder du Top-Leistungen in deinem Job erzielst: Du bist genug. Sag dir das immer wieder und führe eine liebevolle Beziehung mit dir selbst.

Lust auf noch mehr Input zu Selbstwert und Selbstvertrauen?

Glaubst du schon an dich selbst oder zweifelst du noch? In unserem sechswöchigen Female Leadership Programm beschäftigen wir uns eine Woche lang mit deinem Mindset und Inner Work. Wie kann eine kraftvolle Selbstführungspraxis dich und dein berufliches Umfeld bereichern? Wo liegen deine Ressourcen und Stärken? Finde es heraus!

Weitere Ressourcen

Podcast-Folgen, Buchtipps und weitere Ressourcen, die sich mit dem Thema Selbstwert und Selbstvertrauen befassen.

Folgen des Female Leadership Podcasts

Buchempfehlungen:

Weitere Artikel