Souveränes Auftreten

Audiobotschaft [Tag 6]

Heute führen wir bestehende Elemente mit neuen Aspekten zusammen und du übst gezielt souveränes Auftreten. Jeder Raum, den du betrittst, darf von deiner Energie und deinem Sein erfüllt und erhellt werden. In dieser Lektion erfährst du:

  • Wie du Elemente von Körper, Stimme und Sprache miteinander verbinden kannst
  • Konkrete Tipps für mehr Souveränität
  • Wie du souveränes Auftreten im Kleinen üben kannst

Botschaft für deinen Tag

»Ich bin sicher und in meiner Kraft – auch vor Publikum.«

Übung [Tag 6]

Teste heute im Kleinen dein Auftreten vor anderen. Suche gezielt einen Moment, in dem du üben kannst. Den gibt es auf jeden Fall! 😊 Es kann zum Beispiel ein Gespräch mit einem*einer Kolleg*in sein oder auch einfach ein Anruf. Jede Situation zählt, in der du etwas “vorträgst” – und sei es nur ein kleines Anliegen. Teste gezielt ein oder zwei Elemente aus der Checkliste. Nimm dir anschließend fünf Minuten Zeit und notiere, was dir aufgefallen ist. 

Bonus: Tipps zum sicheren Auftreten

Die folgenden Elemente kannst du nutzen, um Sicherheit in dein Auftreten zu bringen. Sie funktionieren auch vor Publikum. 

  • Stimmarbeit: Achte auf deine Stimme. Lautstärke und Tonhöhe beeinflussen deine Wirkung. 
  • Sprechgeschwindigkeit: Nervosität führt zu schnellerem Sprechen und flacherem Atem. Übe bewusst, in nicht aufregenden Situationen tief zu atmen und deine Sprechgeschwindigkeit zu reduzieren. Beobachte achtsam, welche Wirkung das hat. Wie reagieren deine Gegenüber? Ist das Tempo gut, oder braucht es weniger oder mehr? 
  • Betonung: Am Satzende mit der Stimme runtergehen. Nach Aussagen, die dir besonders wichtig sind, eine Pause machen. 
  • Pausen nutzen: Pausen sind wirkungsvoll. Du kannst sie gezielt einsetzen und das jederzeit, in jedem Gespräch nutzen und ausprobieren. 
  • Rahmenbedingungen verstehen: Was führt dazu, dass du sicher auftreten kannst? Was ist in “nicht aufregenden” Situationen anders als in “aufregenden” Situationen? Liste die Rahmenbedingungen der “nicht aufregenden” Situationen auf. 
  • Checkliste erstellen: Was davon kannst du mitnehmen für eine Situation, in der du nicht so souverän bist, wie du gerne wärst? Vielleicht gibt es Momente mit einzelnen Menschen oder auch Settings, in denen du gerne anders auftreten würdest. Schreibe dir dafür eine kleine Checkliste. 
  • Zielzustand: Was genau möchtest du bewusst körperlich anders machen, wenn du das nächste Mal in einer angespannten Situation bist? Zum Beispiel: Bewusst langsamere Bewegungen üben, bewusst mehr Raum einnehmen, indem du die Ellenbogen vom Körper entfernt hältst oder dich in das Gefühl hineinversetzen, das du hattest, als du das letzte Mal so richtig souverän warst.

Literatur und Links

🎙️ Folge 255 Schlagfertig kommunizieren [Female Leadership Podcast] mit Kommunikationstrainerin Fatma Erol-Kılıç und Vera Strauch 

🎙️ Folge 248 Wie reagiere ich souverän auf provokante Bemerkungen? [Female Leadership Podcast] mit Autorin Karin Kuschik und Vera Strauch